England: Jägerin verprügelt Tierschützer mit Reitgerte

news image

Hier wird einem Tierschützer kräftig der Marsch geblasen…

Die Pevensey Marshes nahe Eastbourne – ein idyllisches Fleckchen Land in Südengland. Und ein beliebtes Jagdrevier für die Mitglieder des East Sussex & Romney Marsh Hunt Membership. Am Samstag wurde dieser Ort zum Schauplatz einer bizarren Prügelei.

Die „Each day Mail“ veröffentlichte jetzt ein Video von dem Zwischenfall, über den sich die Briten aufregen.

Eine der berittenen Jägerinnen fühlt offenbar sich und ihr Pferd bedroht – und holt mit ihrer Reitgerte aus! Sie prügelt auf den maskierten Aktivisten ein, brüllt „Weg von meinem Pferd, weg von meinem Pferd!“ Einer der Tierschützer filmt, wie die Reiterin erbarmungslos auf den Mann einprügelt. Insgesamt wollen die Aktivisten 17 Peitschenhiebe gezählt haben.

Warum waren die Jäger und die Tierschützer überhaupt aufeinander getroffen?

Die Aktivisten der selbst ernannten „Brighton Hunt Saboteurs“ haben sich darauf spezialisiert, sich der berittenen Jagd in England (z.B. auf Füchse) entgegenzustellen. Ihre Aktionen und ähnliche Zusammenstöße dokumentieren sie auf ihrer Fb-Seite. Das Motto der Vereinigung: „Wir schützen die Gejagten und verteidigen die Wildnis.“

Auch in diesem Fall sei es ihnen darum gegangen, sicherzustellen, dass keine illegale Jagd erfolge. Sie seien die Opfer eines grundlosen Angriffs geworden. Die Reiterin sei einfach durchgedreht.

PS: Sind Sie bei Fb? Werden Sie Fan von BILD.de-Knowledge!

Read Extra

(Visité 19 fois, 1 aujourd'hui)

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.